alte Briefe in Kurrent / Altdeutscher Schrift
Vitkuna-Korrespondenz I.
2. November 2016
läuchtende Augen vor schwarzem Hintergrund
Wahrnehmung und Vitkuna
23. November 2016
alte Briefe in Kurrent / Altdeutscher Schrift

Briefe

Brief an Josef

Lieber Josef,


vielen Dank für Deinen Brief.

Wie habe ich die Ausbildung erlebt? Das ist eine gute Frage. Diese zwei Jahre gehen zwar sehr schnell vorbei, aber es sind dennoch zwei Jahre. Dies ist eine gewisse Zeitspanne und über diese Zeit erlebt man Höhen aber auch Tiefen. Ich kann zurückblickend nicht bestätigen, dass ich Angst hatte. Im Gegenteil ich wollte diese Ausbildung unbedingt machen um mich und um mein Leben zu verändern. Vielleicht kann ich deshalb die Darstellung des ehemaligen Teilnehmers nicht nachvollziehen.

Für mich war jeder Kursteil ein gewisses Abenteuer. Immer neue Archetypen, die zunächst wirken als wären sie aus einer früheren Zeit und bei näherer Betrachtung dann doch im Hier und Jetzt deutlich präsent sind. Nach den einzelnen Kursabschnitten war es dann spannend, wie ich den jeweiligen Monat mit der Rune erleben würde. Da gab es Monate, in denen man sich fragt, warum ich mir das antue. Aber auch Monate die sehr schön sind. Ich habe dabei Erfahrungen gesammelt, die mich tief berührt und auch meinen Blick auf die Welt verändert haben.

Im Nachhinein kann ich sagen, dass mich gerade die schwierigen Monate um vieles weitergebracht haben. So wie jeder Grenzerfahrungen aus seinem eigenen Leben kennt, die oft helfen zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben und wo man hin möchte. Ich will daher wirklich keinen Tag missen. Für mich hat jeder Archetyp seinen Platz in meinem Leben. Wenn ich Schwierigkeiten damit habe, mit dessen Energie umzugehen, zeigt mir das nur auf, wo ich weiterarbeiten kann. Sie sind so etwas wie Wegweiser für meine Weiterentwicklung. Dies ist auch ein Grund, warum ich nach der Ausbildung gleich nochmal mit einem Durchgang angefangen habe. Der zweite Durchgang ist jetzt wieder ganz neu und etwas Besonderes. Es bleibt also für mich immer noch spannend.

Du hast noch gefragt, wie wir Teilnehmer in der Ausbildungsgruppe damit umgegangen sind. Ich habe selten so eine Gruppendynamik erlebt. Leider steigen auf dem Weg auch immer ein paar aus. Der Großteil hat aber die Ausbildung beendet. Es war ein großer Zusammenhalt in der Gruppe und wir haben viel über unsere Erfahrungen mit den Archetypen gesprochen. Vor jedem Kurs freute ich mich darauf, alle wiederzusehen und zu erfahren wie die Monate bei ihnen waren. Es war wirklich überraschend, dass wir oft ganz ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Dann hattest Du noch die Unterstützung von Silvia und Dir angesprochen. Ich empfand Euch als sehr präsent während des Kurses. Du hast allen Teilnehmern auf Wunsch Deine persönlichen Kontaktdaten gegeben und somit hätte jeder die Möglichkeit gehabt, Euch auch bei Problemen und Krisen zu kontaktieren. Hierfür kann ich nur ein großes Lob an Euch aussprechen. Auch als Kursleiter bringst Du immer neue Methoden ein und verbesserst so die Ausbildung kontinuierlich.

Dafür und für das geteilte Wissen, vielen vielen Dank!

Nachdem ich soviel geschrieben habe, möchte ich auch noch etwas von Dir wissen. Josef, warum hast Du beschlossen Dein Wissen weiterzugeben? Wie bist Du auf die Methoden gekommen, um dieses Fühlen und die Empathie anderen Menschen näherbringen zu können? Ist das nicht eine sehr schwierige Aufgabe? Mich interessiert wirklich Deine Sicht als Kursleiter.

Ich bin sehr gespannt auf Deine Antwort!

Viele liebe Grüße
Martina
Liken und Folgen:

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Wir verwenden Cookies , um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung http://vitkuna.com/datenschutzerklaerung/

error

Hier können Sie dem Blog folgen bzw. den Beitrag teilen.