die Ausbildung

Es gibt verschiedene Gründe, diese Ausbildung zu absolvieren:
• Um Vitkuna als eigenständige Methode anzubieten
• Um alternative oder medizinische Therapiemethoden, welche Sie bereits ausüben, (Physiotherapie, Massagen, Osteopathie, Heilpraktik, usw.) mit Vitkuna zu erweitern und diese damit noch effizienter zu gestalten
• Um an sich selbst zu arbeiten und dabei sich und die eigenen Resonanzen kennen zu lernen und diese zu bearbeiten

Voraussetzungen

Es gibt wesentliche Voraussetzungen für diese Ausbildung. Die wohl Wichtigste ist die Bereitschaft, sich selbst mit all seinen Facetten kennen zu lernen und sich damit auseinanderzusetzten, auch mit seinen „Schattenseiten“. Das bedingt die Bereitschaft zu einer geerdeten Spiritualität und auch die Bereitschaft, sich auf sehr tiefgreifende Erfahrungen einzulassen.

Ziele der Ausbildung

1. Kennen der eigenen Stärken UND Schwächen, um zu erkennen, wann die eigenen Resonanzen angesprochen werden und diese einem gegebenenfalls einen Streich spielen.
„Nur wer dies erkennt, wird ein kompetenter Vitkuna Anwender sein.“
2. Beherrschen der empathischen Techniken.
„Erst das empathische Einfühlen auf das Gegenüber ermöglicht eine gezielte Unterstützung.“