die Basis unserer Arbeit

die Grundlagen

Die Basis für jegliche Vitkuna-Arbeit wird in einer zweijährigen Grundausbildung gelegt, in der die Vitkuna Praktizierenden die verschiedensten Aspekte erlernen, diese an sich gegenseitig sowie an Übungspersonen trainieren, die Techniken verfeinern und das Erlernte im Alltag integrieren, um die Prüfungsreife zu erreichen.

Der wohl wesentlichste Grundgedanke Vitkunas ist, dass der Anwender vom Körper des Kunden nonverbal geführt wird. Der Anwender hat lediglich darauf zu achten, was ihm mitgeteilt wird. Diese Art der Kommunikation erfordert eine dafür speziell geschulte Empathie, welche vom Anwender laufend geübt und verfeinert wird.

Dieser sehr empathische Zugang, dem das Prinzip des Animismus (Glaube an eine beseelte Um- bzw. Mitwelt) zugrunde liegt und bei dem auf mehreren Ebenen gearbeitet wird, bildet die Grundlage aller Arbeit mit Vitkuna. Ist zum Beispiel Stress die Ursache für Verspannungen, so werden diese einerseits auf der körperlichen und andererseits der Auslöser dafür auf der emotionalen Ebene bearbeitet.