Ein Seminarhaus zum Wohlfühlen

Das Kaubad

unser Aubildungsort
Das Kaubad liegt in Appenzell mitten im Naturschutzgebiet. Es ist ein einfaches Hotel aber alle, die es als Seminarhaus kennen gelernt haben, würden es nicht austauschen wollen.
Ausschlaggebend dafür ist einerseits die Herzlichkeit der Wirtsleute. Fredy und Monika Reymond samt Team gehen auf Sonderwünsche (vegan, halal, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, ...) ein und schaffen eine Atmosphäre, in der sich alle gut aufgehoben fühlen. Es wird frisch gekocht und wir werden wirklich verwöhnt.
Es wurde auch ein fixes Labyrinth gebaut mit dem wir arbeiten können, damit wir nicht für jedes Seminar ein eigenes Labyrinth auf- und abbauen müssen.
Im Hotel steht ein Indoorpool und eine Sauna zur Verfügung.
Die Zimmer sind einfach und ohne Fernseher. Das hat aber beim Seminar nie gestört, da die Teilnehmer entweder noch zusammensitzen und plaudern aber meist auf Grund der Müdigkeit recht rasch schlafen gehen.

Dieser Seminarort hat überdies hinaus noch den Vorteil, dass Ausbildungen in der Schweiz mehrwertsteuerbefreit sind. Das gleiche Seminar würde daher in Österreich um 20 % und in Deutschland um 19 % mehr kosten.

Sämtliche organisatorischen Tätigkeiten rund um den Aufenthalt werden vom Schweizer Organisationsteam übernommen.
Bitte durch den Seminarort Schweiz nicht abschrecken lassen. In Österreich oder Deutschland würde würde die Ausbildung ebenso irgendwo auf einer Alm stattfinden und die Anfahrt wäre wahrscheinlich noch komplizierter und langwieriger. Es wurde vom Organisationsteam immer noch ein Shuttle-Service etwa vom Flughafen aus organisiert. Also der einfachste Weg ist ein Billigflieger zum Flughafen Zürich und (bisher war es organisierbar) Abholung und Fahrt ins Appenzell.
der Charme Umbriens

Il Poggio di casanova

Nach diesen 2 Jahren oder auch schon während der Ausbildung besteht die Möglichkeit Seminare in Umbrien zu besuchen. Dabei werden jeweils verschiedene Schwerpunkte dieser Arbeit vertieft. Falls Absolventen Vitkuna beruflich ausüben, ist es nötig mindestens alle 3 Jahre eine derartige Fortbildung zu machen. Dies dient zur Qualitätssicherung der Arbeit. Wenn die letzte Fortbildung länger zurück liegt, darf der gesetzlich geschützte Name "Vitkuna" nicht verwendet werden.

Der Seminarort liegt im Herzen Umbriens. Wir haben dort eine Villa gemietet mit 8.500 m² Garten und Pool. Wir sind dort komplett ungestört und für die Seminarteilnehmer wird vor Ort frisch gekocht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf italienischer Küche.
Ansicht des Seminarhauses il poggio di casanova