empathische Kommunikation

Es gibt bei einer Vitkuna-Anwendung keinen vorgegebenen Ablauf. Die Anwender nehmen eine Art „Betriebszustand“ ein, in welchem sie auf empathische Weise (nonverbal) mit dem Klienten verbunden sind.

In der Ausbildung wird sehr viel Zeit darauf verwendet, diesen Betriebszustand zu lehren und zu lernen. Er ist die Basis jeder Vitkuna-Anwendung; ihn über längere Zeit halten zu können ist essentiell.

In diesem Zustand weiß man intuitiv, was der Körper des Kunden braucht, welche Qualität anzuwenden ist. Der Anwender spürt sich in den Energiefluss des Körpers ein um Blockaden zu orten und zu lösen. Er bemerkt ebenso, wann die Energie zu fliessen beginnt und was benötigt wird um diesen Fluss zu verbessern.