alte Briefe in Kurrent / Altdeutscher Schrift
Vitkuna-Korrespondenz XI.
21. März 2018
Grüne Augen
Intuition stärken – Die eigene Wahrnehmung erweitern
3. Oktober 2018

Barbara Striedinger

eine Anwenderin erzählt

Shiatsu und Vitkuna

Nachdem Vitkuna sich wunderbar dazu eignet, mit anderen Techniken kombiniert zu werden, freut es mich immer wieder, wenn meine Schüler verschiedene Möglichkeiten auf diesem Gebiet ausprobieren. Zwei meiner Schüler haben eine Shiatsu-Ausbildung und verbinden Shiatsu mit Vitkuna. Annemarie ist hier bereits mit einem Interview vertreten. Jetzt habe ich auch bei Barbara näher nachgefragt. Die Kontaktdaten zu Barbara finden Sie in der Anwenderliste. Barbara kenne ich nun schon seit vielen Jahren und sie ist nicht nur meine Schülerin sondern eine sehr gute, langjährige Freundin der Familie, mit der wir uns auch immer wieder privat treffen.

Was hat Dich zu dieser Ausbildung bewogen?
Durch eine langjährige Freundschaft mit Josef und Silvia und dem Erleben dürfen von den verschiedenen Möglichkeiten und Empfindungen hat mich Josef’s Arbeit und Können dazu gebracht, doch noch schnell damals in den Kurs einzusteigen. Ich habe zwar das erste Wochenende „verpasst“, da meine Entscheidungsgeschwindigkeit nicht gerade die schnellste ist, aber durch Josef’s persönliches Engagement bin ich gut in den Ausbildungskurs eingestiegen.

Was hat Dir persönlich in Deiner Persönlichkeitsentwicklung die Vitkuna-Ausbildung gebracht?
Ich bin von Grund aus ein wissenschaftlich geprägter Mensch, aber meine, ich möchte sagen, verträumte Seele wünschte/erhoffte/ sich, dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde. Das habe ich auch schon durch meine Shiatsu-Ausbildung davor erkannt und erspüren dürfen. Durch die Vitkuna-Ausbildung wurde mir ein weiteres Puzzleteil in die Hände gelegt (im wahrsten Sinn des Wortes). Meine persönliche Entwicklung hat durch Vitkuna einen weiteren Anstoß für Neues, oft Unfassbares und definitiv sehr Reales bekommen. In wie weit sich dies auch im Außen widerspiegelt, können nur die anderen erzählen und spüren.

Du bist Shiatsu-Therapeutin. Gibt es für Dich Möglichkeiten, diese beiden Techniken zu verbinden?
Ich möchte es anders formulieren. Für mich ist es nicht einfach, beide Techniken zu trennen, es gibt so viele Anknüpfungspunkte, so viele ähnliche Ansätze die sich ergänzen. Außerdem glaube ich auch, dass ich schon vor der Vitkuna-Ausbildung viele Informationen mit meinen Händen bewusst oder unbewusst weitergegeben habe. Jetzt kann ich sie zielgerichteter einsetzten und dadurch die Effektivität erhöhen.

Welche Vorteile entstehen für Dich bzw. den Klienten dadurch?
Da ich schon langjährige Klienten habe, ist es interessant, wie sie meine Weiterbildung und Ergänzung spüren, kommentieren und fühlen. Manche bemerken es, wenn ich von Shiatsu auf Vitkuna wechsle und die beiden Techniken sozusagen separat anwende. Oft verwende ich beides ohne bewusst zwischen den beiden zu wechseln, da ich meine Sessions sehr intuitiv durchführe.

Wo siehst Du die gravierendsten Unterschiede zwischen diesen beiden Techniken?
Der gravierendste Unterschied ist, dass Shiatsu voll bekleidet angewendet wird und Vitkuna direkt am Körper angewendet wird.

Wo sind die Gemeinsamkeiten?
Die intuitive Arbeit und das sich Hineinfühlen und Hineinspüren in den Klienten sind die größten Gemeinsamkeiten für mich und das sich selber außen vor zu halten.

Würdest Du die Ausbildung wieder machen?
Das ist leicht zu beantworten: Ja!

Danke, Barbara, für das Interviw.
Liken und Folgen:

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Wir verwenden Cookies , um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung http://vitkuna.com/datenschutzerklaerung/

Hier können Sie dem Blog folgen bzw. den Beitrag teilen.