Ulrikes erste Erfahrung mit Vitkuna
5. September 2016
Glassteine mit Runen
Runen? Warum um Gottes Willen ausgerechnet Runen?
5. September 2016

Judit mit Goldsiegel

die Prüfung

das Goldsiegel




Als Leiter der Ausbildung ist es mir wichtig, dass die Absolventen eine Idee davon bekommen, was sie eigentlich können, was sie in diesen 2 Jahren lernten. In der Geomantie ist mir die Überprüfbarkeit ebenfalls ein wesentliches Anliegen. Da ich meine Projekte vorwiegend für kommerzielle Kunden wie Banken, Firmen oder Hotels durchführe ist dies auch nötig um die Geomantie aus dem Bereich der Esoterik heraus zu holen und die entsprechende Wertigkeit zu geben.

Ähnliche Überlegungen wie in meiner geomantischen Arbeit haben mich veranlasst, auch bei den Absolventen der Vitkuna-Ausbildung eine Art Prüfung anzubieten. Diese wird mittels Scio-Gerät durchgeführt. Dabei werden verschiedene Parameter vor und nach einer Anwendung durch das Gerät erhoben und verglichen. Was mir wichtig war ist der Umstand, dass bei diesem Gerät der Tester nicht in den Testablauf eingreift. Der Proband wird verkabelt und der Computer macht seine Arbeit.

Der Prüfungstag ist immer ein nettes Event. Es gibt ein Buffet und es kommen sowohl Vitkuna-Anwender aus früheren Kursen um den Prüflingen beizustehen als auch Begleiter der Probanden oder Interessenten um sich zu informieren. Da die Teilnehmer auch aus Deutschland und der Schweiz anreisen, wird dies meist mit diversen Wien-Führungen und Heurigenbesuchen verbunden.

Die Abschlusszertifikate sind von mir handschriftlich erstellt. Diese werden auf Ziegenpergament geschrieben. Ich verwende dazu eine selbst gekochte Eisengallustinte und eine Kielfeder. Als Schrift verwende ich eine Renaissance-Kursive.

Die Lesbarkeit ist daher begrenzt aber es ist eben nicht nur etwas mit Seriendruckfunktion Ausgedrucktes sondern drückt mit dem gesamten Aufwand der mit der Erstellung getrieben wird und auch diesem historischen Ductus, in dem sich das Schriftstück zeigt, die Wertschätzung aus, die ich meinen Absolventen entgegenbringe. Nach den zwei Jahren Ausbildung wird das Pergament mit einem roten Siegel ausgeteilt. Nach Bestehen der Goldsiegelprüfung wird zusätzlich noch ein goldenes Siegel angebracht. Der YouTube-Film unten zeigt dieses Event und die Prüfung. Ich danke in diesem Zusammenhang Fr. Katharina Kaifler für die Erstellung dieses Filmes.
Liken und Folgen:

1 Comment

  1. Ulrike Pisec sagt:

    Für mich war die Goldsiegelprüfung eine wirklich aufregende Sache. Zumal ich Josefs vorgeschlagene Person für meine Prüfung abgelehnt und mir eine Bekannte mit massiven körperlichen Problemen eingeladen hatte, ganz nach dem Motto, ich such mir selber jemanden. Erst an Josefs Reaktion merkte ich, daß ich mir wirklich eine Herausforderung geholt hatte, was natürlich für meinen Prüfungsstreß nicht gerade förderlich war und mir eine angespannte Situation verschaffte.
    Um so aufgeregter war ich während der Messung und der darauffolgenden Behandlung meiner Probandin. Ich habe meine Entscheidung vielfach verwünscht und bereut.
    Und um so überraschter war ich ob der nachfolgenden Messung – ein voller Erfolg meiner durchgeführten Vitkunabehandlung – deutlich verbesserte Meßergebnisse!
    Das hat mich dann wirklich stolz gemacht und ich weiß, daß ich mir das Goldsiegel auf meiner Vitkunaurkunde wirklich verdient habe!

Wir verwenden Cookies , um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung http://vitkuna.com/datenschutzerklaerung/

error

Hier können Sie dem Blog folgen bzw. den Beitrag teilen.