alte Bücher
„Welche Voraussetzungen brauche ich um das zu lernen?“
28. September 2016
Weltbilder
Unsere Werte – Vitkuna und Ethik I. Teil
21. Oktober 2016

die Fortbildung

was passiert eigentlich in Umbrien?

die Vitkuna-Fortbildungen

Vitkuna-Fortbildungen


Wenn ein Anwender Vitkuna beruflich anwendet und unter diesem Namen wirbt, ist es erforderlich, dass mindestens alle 3 Jahre eine Fortbildung besucht wird. Diese Fortbildungen finden üblicherweise in Umbrien statt und dauern eine Woche.
Dies hat mehrere Gründe, auf die ich hier im Artikel eingehen will. Ich möchte außerdem hier einige Missverständnisse dazu klären. Immerhin wurde mir schon mitgeteilt, dass diese Verpflichtung zur Fortbildung Interessenten davon abgehalten hätte, am Kurs teilzunehmen.

Als diese Technik noch nicht "Vitkuna" hieß, gab es auch keine Kursbestätigung und ich vertrat die Meinung, dass jeder, der gut damit arbeitet, auch seine Nachfrage findet. Und wenn die Arbeit nicht passt, nützt auch ein Zettel an der Wand nichts. Erst durch die Namensgebung war es dann nötig, entsprechende Regelgungen aufzustellen.
Was sind denn nun die Gründe für diese verpflichtende Fortbildung?

Qualitätssicherung


Der Hauptgrund dieser Anordnung liegt in der Qualitätssicherung. Vitkuna ist eine Technik, die sehr genau und korrekt ausgeführt werden muss. Insbesondere dieser empathische Kontakt zum Klienten, der sehr intensiv geübt wird, muss absolut genau und korrekt erfolgen. Dazu ist, insbesondere, wenn Vitkuna nicht regelmäßig angewendet wird, eine Kontrolle und eventuell eine "Nachjustierung" erforderlich.
Wenn gewährleistet ist, dass Vitkuna korrekt ausgeführt und angewendet wird, kann es auch Ausnahmen von dieser 3-Jahres-Regel geben. Also etwa, wenn ich die Arbeitsweise des jeweiligen Anwenders auf mehrern, regelmäßig stattfindenden Übungstagen überprüfen kann.
Sollte sich in dieser Fortbildungswoche herausstellen, dass meine Qualitätsansprüche nicht mehr erreicht werden, dient diese Woche dazu, diesen Anwender wieder entsprechend zu trainieren, damit die Anwendungen korrekt und mit optimalen Nutzen für den Klienten stattfinden können. Falls dies nicht möglich ist, darf dieser Anwender den gesetzlich geschützten Begriff Vitkuna für seine Anwendungen nicht mehr nutzen.

Diese Regelung dient in erster Linie dem Schutz der Klienten.

Weiterentwicklung der Technik


Vitkuna ist eine recht neue Technik. Auch ich als Entwickler habe nicht ausgelernt, sondern lerne täglich dazu. Neue Anwendungsbereiche entstehen, neue Techniken, andere Ansichten kommen ins Bewusstsein.
Diese Neuerungen werden in dieser Woche in Umbrien weiter gegeben. Durch die rückmeldungen der Teilnehmer entstehen wiederum neue Sichtweisen und deren Erfahrungsberichte fließen in diese neuen Techniken mit ein.

Letzten Kurs ist angesprochen worden, ob es wirklich nötig ist, alle diese neuen Impulse kennen zu lernen, um Vitkuna ausüben zu können. Besonders wenn jemand seit Jahren mit dieser Technik arbeitet und erfolgreich immer wieder seine oder ihre Lieblingstechniken anwendet. Es geht bei diesen Fortbildungen nicht darum jemanden neue Techniken "aufzuzwingen" sondern darum, vielleicht neue Impulse zu geben und über den jeweiligen Kenntnisstand zu informieren.

eine vertraute Runde für Vitkuna-Anwender


Die Teilnehmer sind aus Deutschland, Schweiz und Österreich. Sie erleben sehr viel über diese 2 Jahre und machen Erfahrungen, die emotional sehr tief gehen. Nach diesen 2 Jahren ist es meist durch die Entfernung nicht mehr möglich, einander zu treffen, auszutauschen und die Freundschaften, die entstanden sind, aufrecht zu halten.
In Umbrien bei diesen Fortbildungen wird nicht nur hemmungslos geübt, Neues ausprobiert, Wissen erweitert sondern die Teilnehmer treffen einander wieder einmal. Dabei werden sowohl fachliche Erfahrungen ausgetauscht als auch Freundschaften gepflegt.

Und natürlich ist diese Vitkuna-Fortbildung eine Woche in schöner Umgebung mit guter Verpflegung. Das Genießen darf dabei nicht zu kurz kommen.
Liken und Folgen:

5 Comments

  1. Ulrike Pisec sagt:

    Ich finde diese Fortbildungsseminare in Umbrien ungemein wichtig. Zumindest für mich sind sie jedes Jahr ein jährlicher Fixtermin auf den ich mich immer wieder freue, auch wenn es, oder gerade weil es, eine sehr intensive Woche ist.
    Interessenten, die die Vitkuna-Ausbildung nicht machen wollen, nur weil es verpflichtende Fortbildungen zur Qualitätssicherung gibt, haben das Grundlegende von Vitkuna nicht verstanden. Denn jeder, der die 2-jährige Ausbildung gemacht hat, weiß um die ungemeine Wichtigkeit dieser Fort- und Weiterbildungen in denen nicht nur das Erlernte aufgefrischt wird, sondern immer wieder neue Aspekte und Impulse gelehrt werden. Vitkuna ist keine statische Methode, sondern lebt und es offenbart sich immer wieder Neues.
    Auch ich hatte meine wirksamen Lieblingstechniken, die ich aber mittlerweile teilweise durch andere, für mich weitaus effizienter eingetauscht habe.
    Die Fortbildungsseminare in Umbrien sind außerdem nicht nur eine Fortbildung in Sachen Vitkuna, sondern gehen regelmäßig auch mit einer unglaublichen Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit einher.
    Wunderbar finde ich auch unsere Gemeinschaft in Umbrien, unsere Freunde, unsere Erlebnisse, die wir gemeinsam in diesem alljährlichen Fortbildungsseminar haben und die Entwicklungen, die wir auch bei den anderen beobachten können, die wir nur einmal im Jahr in dieser Woche treffen.

    • Josef Volsa sagt:

      Servus Ulrike!

      Danke für Deinen Post. Diese Umbrienseminare machen auch mir als Seminarleiter unglaublich viel Spaß. die Gruppe ist doch auf recht hohem Niveau und ich kann daher richtig Gas geben. Kann Übungen bringen, die ich in einem „normalen“ Seminar nie machen würde, da die Teilnehmer überfordert wären.

      Und il poggio die casanova ist ja auch wirklich ein phantastischer Ort für derartige Seminare. Vielleicht schreib ich mal einen Blogbeitrag über die Seminarorte Kaubad und Umbrien.

  2. Marietta sagt:

    Jeder hat immer davon erzählt wie unglaublich spannend, interessant und einzigartig die Fortbildungen sind.
    Ich bin froh, dass ich es gleich nach meiner Ausbildung erleben durfte; meine Erwartungen wurden übertroffen. Egal wie anstrengend die Seminartage auch sind, bei den geselligen Mahlzeiten kann man wieder Kraft tanken. Ich freue mich schon auf die nächste Fortbildung bei der ich wieder dabei sein kann!!

    • Josef Volsa sagt:

      Servus Marietta,
      Nun wird es ja noch etwas dauern beziehungsweise mit entsprechenden Aufwand verbunden sein. Es war für mich ein Erlebnis Dich Durch diese Zeit zu begleiten.

  3. Eva Leichtfried sagt:

    Jedes dieser Seminare ist einzigartig und auf seine ganz besondere Art ein Erlebnis.

Wir verwenden Cookies , um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung http://vitkuna.com/datenschutzerklaerung/

error

Hier können Sie dem Blog folgen bzw. den Beitrag teilen.